andperseand | „was soll ich einmal werden Mama?“
21947
post-template-default,single,single-post,postid-21947,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
 

„was soll ich einmal werden Mama?“

„was soll ich einmal werden Mama?“

Seit das jüngste Kind sich immer öfter (laut) fragt, „was es einmal werden soll“, beschäftigt auch mich die Frage zunehmend: Was soll ich dem Kind (beinahe 8 Jahre alt) „richtigerweise“ raten, in welche Richtung soll ich die Weichen für ihr Morgen mit Blick auf die einzigartige Persönlichkeit dieses Menschen stellen?

Wenn man Zeit seines Lebens selbst und ständig gearbeitet hat, ist die „Beratung“ der eigenen Kinder mit Blick auf ihren beruflichen Werdegang ziemlich vorhersehbar. Es ist nicht immer leicht solche Fragen „objektiv richtig“ und unvoreingenommen zu beantworten. Ich weiß es doch auch nicht, ist leider keine passende Antwort!

Angestellt oder doch lieber selbst und ständig arbeiten? Was ist richtig, was wäre falsch?

Natürlich selbstständig arbeiten“ schreit mein inneres Ich während ich noch darüber nachdenke, was ich dem Kind raten soll.

Kinder brauchen Wurzeln und Flügel, schon klar!
Wenn das eigene Kind laut darüber nachdenkt, was es einmal werden will und auf eine Antwort wartet, bleibt mir aktuell nur mein Bauchgefühl:

Erfinderin im Hauptberuf und Reiterin als Hobby ist ihr aktuelles Ziel.
Erfinderin, selbstständig oder auch nicht, klingt toll!
Reiterin als Hobby, weil es dem Kind einfach großen Spaß macht, scheint ebenfalls eine gute Idee.
Ja höre ich mich sagen, das ist ein guter Pan, unwissend ob ich den Nagel damit auf den Kopf treffe.
Egal!

Das Kind hat Ziele, die aktuell in meinen Ohren plausibel klingen. Toll!
Etwas anderes, als sie dabei zu unterstützen fällt mir aktuell nicht ein und so ich hoffe einfach, das Kind trifft irgendwann (für sich) die „richtige“ Entscheidung.

Für MICH war und ist die Selbstständigkeit das einzig erstrebenswerte Ziel. Selbstverständlich!
Ob es aber auch für dieses eine Kind das Richtige ist oder ob es einen besseren, leichteren, passenderen Weg gibt, weiß ich nicht.
We will see!

Wir als Erwachsene beeinflussen unsere Kinder mit der Beantwortung solcher Fragen und wir sollten uns sorgsam Antworten auf solche „wegweisenden Fragen“ überlegen.

Wie geht ihr mit solchen Fragen um, was und wie würdet ihr antworten?

keine kommentare

kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .